Bunte Fassade

Servicedienste und Serviceleistungen

Wir als Ihr Ansprechpartner in Sachen Dienstleistungen am Privatkunden helfen Ihnen bei der Renovierung Ihrer Wohnung mit Rat und Tat. Unsere qualifizierten, freundlichen Facharbeiter räumen schützend Ihre Möbelstücke zur Seite, nehmen die Vorhänge und Gardinen ab inkl. Reinigung auf Wunsch, nehmen Ihnen die Bilder von der Wand und hängen diese wieder auf. Ist alles zu Ihrer Zufriedenheit ausgeführt, reinigen wir Ihnen Ihren Fußboden und hinterlassen stets ein sauberes Heim.

Sind aber noch andere Arbeiten wie Parkettleger, Elektrik, Tischler, Fliesen Sanitär oder Heizung erforderlich, so organisieren wir auch das für Sie. Pünktlich, zuverlässig, individuell und das auch im Full-Service Anstrich Riko-R GmbH Dienst.

  • Zuverlässige Abläufe
  • Ausführung durch Fachbetriebe
  • Handwerkerkooperationen
  • äußern Sie Ihre Wünsche, wir machen's möglich!
  • Nur einen Ansprechpartner!!
  • Weniger Aufwand für Sie = Kosteneinsparung
Maler Kostenberechnung

Steuervorteile durch Renovierung Ihrer Räume oder des Hauses

Nach § 35a Abs.2 EStG ermäßigt sich die tarifliche Einkommensteuer auf Antrag um 20 %, höchstens aber um 1200 Euro, wenn ein Steuerpflichtiger, der keine Haushaltshilfe beschäftigt, in seiner Wohnung haushaltsnahe Dienstleistungen ausführen lässt.

Steuerpflichtige, die einen Unternehmer mit haushaltsnahen Dienstleistungen beauftragen, dürfen also 20 % der Aufwendungen für die Dienstleistungen, maximal jedoch 1200 Euro im Jahr direkt von der Steuerschuld abziehen. Anders als beim Werbungskostenabzug oder bei Sonderausgaben wird nicht das zu versteuernde Einkommen gemindert, sondern direkt die zu zahlende Einkommensteuer.

Voraussetzung für diese Steuerermäßigung ist einerseits der Kostennachweis durch Vorlage der Rechnung und andererseits der Zahlungsnachweis durch den Beleg eines Kreditinstituts. Barzahlungsquittungen sind nicht ausreichend (§ 35a Abs.2 Satz 3 EStG).
Haushaltsnahe Dienstleistungen liegen nach Auffassung der Finanzverwaltung nur dann vor, wenn es sich um Tätigkeiten handelt, die gewöhnlich durch Mitglieder eines durchschnittlichen privaten Haushalts ausgeführt werden. Hierunter fallen z.B.:

  • Hausmeisterdienste (z.B. Schneeräumen),
  • Gartenpflegearbeiten,
  • Reinigungsarbeiten,
  • Pflegedienstleistungen und
  • die Hilfe beim Einkaufen.

Außerdem gehören zu den haushaltsnahen Dienstleistungen handwerkliche Tätigkeiten in der eigenen Wohnung des Steuerpflichtigen, soweit es sich um Schönheitsreparaturen oder kleine Ausbesserungsarbeiten handelt. Dazu zählen:

  • das Tapezieren, Anstreichen oder Kalken der Wände und Decken,
  • das Streichen der Fußböden, Heizkörper und Heizrohre,
  • das Streichen von Türen und Fenstern sowie
  • das Ausbessern von Löchern in Wänden und Fliesen.

Die Aufwendungen für die o.g. haushaltsnahen Dienstleistungen können nach Auffassung der Finanzverwaltung nur insoweit berücksichtigt werden, als sie nicht auf Material entfallen. Die Rechnungen müssen also gegebenenfalls im Wege der Schätzung um den Materialanteil gekürzt werden.

Nicht begünstigt sind nach Auffassung der Finanzverwaltung Arbeiten, die von qualifiziertem Fachpersonal durchgeführt werden, sowie substanzersetzende Erhaltungsarbeiten. Zu den nicht begünstigten Arbeiten gehören z.B.:

  • die Wartung und Reparatur der Heizungsanlage,
  • Reparaturen an den elektrischen Anlagen und Elektrogeräten,
  • Reparaturen im Sanitärbereich,
  • der Ersatz eines alten Teppichbodens durch einen neuen Teppich- oder Parkettboden,
  • die Neuverfliesung eines Bades,
  • Verputzarbeiten an Innen- und Außenwänden,
  • der Austausch von Fenstern,
  • Dachreparaturen,
  • Malerarbeiten an der Fassade u.ä.m.